doppelbinder

tomtom go





Links












Spinneneier schmecken am besten

*Schwing*....*Schwing*...*Schwing*...

Work's done...after one week fulltime-days brainstorming, writing, shooting and cutting we finally ended analysing einstieg.com und presentated it to the other groups. Reactions were awesome. And freaky. Our Tutor seemed impressed. Yehaa

As usual I'm not very happy with our product, there were many things I wish I could improve, but there were no time nor circumstances.

The evening after we celebrated our finish. Massimo got Full house, hehe. There was good vibe, so was at the Mensa-Party we went at 12 o' clock. I wonder if I have to be drunken to like typical beatfocused dance music...as for I hate it usually.

-----------------

I hate problems which never leave, too. I try to forget but faith likes to remind me time to time. So I can return to Genthin to relaxe Saturday, not Friday. And Monday the next university work waits to be made. Heyja

-----------------

I really mention to cut my hair short. I am tired to worry about it.   But with these ears...

-----------------

Music of the moment: Beatles / Simon & Garfunkel - Mrs. Robinson

Movie of the week: Rocky I-VI

Rocky VI "Rocky Balboa" will be watched by us this evening. Jenny, Andy, Olli and Jens visiting me in MD. Maybe we go to the Stern afterwards...again.

-----------------

Campus TV developes...

The Tom The Tom

P.S. Comedy Central (CC) is my new favoured iwanttoseetvbutdontknowwhat channel.

 

9.2.07 18:06


Ideen für den Trog

Ahhh mir platzt der Kopf. Den ganzen Tag hab ich nichts weiter getan als Ideen für einen Film zu sammeln. Die Methode visuelle Einfälle in Notizen festzuhalten würde zwar einem Videoclip nützen, hat mir aber aber für einen Kurzfilm so gut wie gar nichts gebracht.

Habe mir Drehbücher zu Ghostbusters und Rocky durchgelesen, das war zwar interessant, aber so langsam ist mir doch klar geworden dass man einfach einen großen Unterschied machen muss zwischen Lang- und Kurzfilm. Vertraut man den Arbeiten die Im Netz zu finden sind so spielt die Narration gar nicht die entscheidende Rolle. Ein Kurzfilm soll vor allem eindrucksvoll ein THEMA vorstellen, das sichdamitauseinandersetzen sollte nach dem eigentlichen Film im Kopf des Zuschauers stattfinden.

Ich muss mich also vom von Filmen bekannten Muster loslösen und endlich mal etwas innovativer denken...aber Innovation lässt sich leider oft auch nur schwer umsetzen. Und was Setting und Schauspieler angeht ist man ja auch begrenzt. Aber vll sind das nur Ausreden und ich sollte einfach weiter brainstormen.

Thema Thema Thema!

P.S. Netter Text

11.2.07 23:08


Makuro Part 2 Brötchen

...hatten wir immer genug zu essen. Papa hatte nie gesagt wo er das Essen hergeholt hatte. Manchmal hatten er und Mama darüber gesprochen, aber ich sollte dann immer spielen gehen. Mama hat dann immer geweint. Ich glaube Papa ist betteln gegangen. Der Papa von Lucy, Herr Cheng, ist auch immer betteln gegangen. Meine Mutter sagte aber immer unser Papa sei besser als Herr Cheng. Der hätte seine Würde verloren. Bestimmt hatte Papa den Fisch vom Hafen. Mama hatte mir Geschichten erzählt von gigantischen Schiffen, das sind Häuser die auf dem Wasser schwimmen, die fahren weg in den Ozean und kommen dann mit ganz vielen Fischen auf dem Dach zurück. Geld um die zu kaufen hatten wir nie, aber manchmal fielen welche an den Seiten herunter. Die hatte Papa bestimmt genommen. Und wenn Leute ihre Reisbällchen nicht aufgegessen haben, konnte man sich den Rest holen, das hatte ich auch öfters gemacht. Aber nicht gefragt, nein, Mama hat gesagt das brächte Schande über die Familie. Das ist etwas ganz schlimmes, darum hatte ich das nie gemacht. Aber es war auch in Ordnung so, wirklich hungern mussten wir nie. Der Familie von Lucy ging es schlechter, vor allem als Frau Cheng gestorben ist. Lucy meinte die Tanakas wären daran Schuld. Ihr Papa hatte wohl von denen Geld genommen und deswegen hatten die es sich immer wieder zurückgeholt, sogar mehr als Herr Cheng genommen hatte! Irgendwie hat es dann nicht mehr für Frau Cheng gereicht. Arme Lucy. Aber seitdem reichte es für sie und ihren Papa wieder mit dem Essen. Er und der Rest der Familienväter hatten das Viertel unter sich aufgeteilt, damit niemand den anderen bei der Arbeit stört. Aber einige waren neidisch und so kam es immer wieder zu Unfällen. Papa hatte extra einen schlechten Ort zum Arbeiten genommen. Dann wird er in Ruhe gelassen hatte er gesagt. Mein Papa hatte noch nie einen Unfall. Auch wenn...

18.2.07 16:02


Dawn at the Gates

"Also", sagte ich zu Sam, "entweder gibst du dem Jungen seinen Revolver zurück oder wir beide haben ein Problem." Ich konnte am Schweiß auf seiner Stirn erkennen dass er wusste was auf dem Spiel stand. Seine Augen starrten mich an wie die eines Raubtiers. "Halt dich da raus Bill, das ist nicht mehr deine Stadt." 

Der Saloon war diesen Sonntag überfüllt, wie immer wenn es nichts besseres zu tun gab für einen Mann als einen Whiskey zu trinken und den ganzen Mist für ein paar Stunden hinter sich zu lassen. Leider hatte Sam recht und die meisten hier waren auf seiner Seite. Es half mir auch nicht dass ich in ihrem Reich einen Streit beschworen hatte. Lakesideville hatte Jahre in Frieden verbracht und außer ein paar Viehdieben war es von jeder Art Ärger verschohnt geblieben. Und nun hatte ich den größten Ärger mitgebracht, den man sich vorstellen konnte. Zum Glück gab es noch einen...

19.2.07 01:40


Blah

Siehst nen Penny, hebst ihn auf, folgt einer guter Tag drauf.

Siehst nen Penny, hebst ihn auf, folgt einer guter Tag drauf.

Siehst nen Penny, hebst ihn auf, folgt einer guter Tag drauf.

Ich wünschte Missverstädnisse würden nicht existieren. Wie verwirrend ist es, wenn jemand sagt, aber etwas anderes meint. Oder etwas hört und meint, es meine etwas, wenn es es gar nicht meint. Auch wenn es gesagt wurde. Oder auch nicht. Oft meinen wi auch zu hören, dass etwa gesagt wurde obwohl es nicht gesagt wurde. Blah.

Ich habs schon öfters gesagt: Kaum etwas macht mich wütender als Arroganz, vor allem wenn mir jemand weißmachen will besser zu wissen was ich denke.

Jeder Mensch hat irgendwelche Talente. Ist in einigen Belangen besser als andere. Doch schließen bestimmte Fähigkeiten andere aus? Ist ein guter Kartentrickser automatisch ein schlechter Pokerspieler? Kann ein guter Schwimmer nicht gut laufen? Ich denke nicht.

Hab heut mal wieder mit Jenny gestritten. Nachdem ich gestern schon das Gefühl hätte sie wäre schlecht drauf (aufgrund diverser schnippischer Bemerkungen) war ich gut daran beraten das Gespräch gleich zu beenden. Ach hätt ich es diesesmal doch genauso getan.

Aber nein, wie so oft hab ich natürlich noch versucht was zu retten, das offensichtliche Missverständnis aufzuklären. Fehlanzeige. Wenn Jenny sich einmal angegriffen fühlt gibts Krieg. Werden einem Worte und Meinungen in den Mund gelegt die man nicht im geringsten vertritt. Folgen keine Argumente, sondern ausschließlich beleidigte Floskeln und persönliche Angriffe.

Alles was ich mir vorwerfen kann ist eine meiner Meinung nach korrekte, wenn auch unbedachte Formulierung, dass Jenny ein gutes Feeling dafür hätte zu schreiben, was die Lehrer (am Gymnasium) als richtig erachteten. Begründet war diese Meinung darauf, dass wir wiederholt in der Gruppe festgestellt hatten (ohne Jennys Einspruch), dass sie eine gute Akademikerin sei (was nunmal heißt: Gegegebene Fakten formgerecht bearbeiten) Ebenso wie man mir ja nachsagt mit Geschwafel gut vorgaukeln zu können, dass ich ne Ahnung von nem Thema hätte. Das sind Fähigkeiten die einem notentechnisch helfen. Trotz mehrzähliger Ergänzungen, dass dies ja auch meißt das "Richtige" sei und eher selten davon abweicht hieß das für sie natürlich gleich "Du bist dumm und hast nur zufällig den Lehrern nachgeplappert". 

Wenn ich nen Schnitt von 1.0 hätte wäre ich natürlich gaaaanz anderer Ansicht, natürlich...blup. Mich regt einfach die Selbstverständlichkeit auf mit der sowas angenommen wird. Dass man immer nur für den eigenen Vorteil spräche und keine Überzeugungen haben könne die einem zum Nachteil gereichen. Ich weiß dass mein Schnitt nicht nur der Faulheit geschuldet ist und dass ich nicht allwissend bin. Ebenso meine ich, dass jemand nicht allwissend ist nur weil er nen 1.0er-Schnitt hat. Würde man danach gehen hat immer der Recht, der den besseren Schnitt hat.

(auch wenn ich Dieter Bohlen nicht sehr sympatisch finde sei angemerkt dass diese Person, die viele für dumm erachten, einen 1.0er Schnitt hat. Heißt das jetzt man könne nicht Stolz sein auf ein gutes Abi? NEIN! Man soll nur aufhören sich mit anderen zu vergleichen, denn ein Abiscnitt sollte meiner Meinung nach nicht die Qualität eines Menschen definieren)

Wenn ich sage, dass Abi-Schnitt nicht automatisch gleich göttlich-unfehlbare-Feststellung der Intelligenz eines Menschen ist beleidige ich damit weder Leute mit nem guten Schnitt, noch versuche ich meinen Schnitt besser dastehen zu lassen. Ich bin nunmal der Meinung dass eine gute Note nicht immer zu 100% aus korekt dargelegtem Wissen besteht sondern zu einem kleinen Prozentsatz auch der Interpretation durch den Lehrer unterliegt, gerade in den Geisteswissenschaften. Sehe ich unter anderem dadurch bestätigt wie oft zu beobachten ist das Schüler nach einem Lehrerwechsel massiv in den Leistungen abbauen, auch wenn das oft weitere Gründe hat. Denn Lehrer sind keine Maschinen sondern müssen immer abhängig von ihren eigenen Vorstellungen von Richtig und Falsch bewerten. Was ist schlimm daran wenn man das eigene Wissen so verpacken kann, dass der Lehrer es gut findet? Das schmälert nicht im geringsten das eigene Wissen.

Ich finde es sehr amüsant dass mir gerade von der Person vorgeworfen wird arrogant zu sein, die eigentich mit dem Thema "Also ich hatte immer ne 1" angefangen hat und dann beleidigt ist wenn ich sage ne 1 macht nicht den Lehrer besser. Bin ich der einzige der das sogar als ein Kompliment erachtet, da man ja wohl kaum bei nem schlechten Lehrer gute Leistungene erzielen könnte wenn man nicht sehr intelligent oder fleißig ist? Und dafür halte ich Jenny eigentlich. Nur zu meinem Leidwesen auch sehr emotional und "Frau"

------------------

Thomas in da Hood! Nachher gibs lieblichen Gesang in der Tuchheimer Scheune und hoffentlich ein paar lustige Abende demnächst. Mittwoch bzw schon Dienstag muss ich kurz nach MD, blöderweise Texte dort vergessen, was sind die auch versteckt zwischen unwichtigen Texten.

 the tom tom

24.2.07 17:26


Prestige

Schnipp, Schnapp, die Haare ab!
28.2.07 23:07


Gratis bloggen bei
myblog.de